Design Thinking Reloaded 

Zwischen Office und Remote: mit roomours zu kreativen Lösungen für New Work

Mit der in Stanford entwickelten Problemlösungsmethodik lassen sich komplexe Fragestellungen auch „hybrid“ lösen. Wo die Grenzen zwischen Büro, Coworkingspace und Home-Office miteinander verschmelzen, sind intelligente Kommunikationstools gefragt, die sich den neuen Bedingungen für das Team, den Raum und den Prozess flexibel anpassen. Das Münchner Unternehmen roomours begleitet mit beweglichen Stehtischen, mobilen Boards und flexiblen “Lösungen für Digitales”, die sich immer wieder neu konfigurieren lassen, den Wandel der Arbeitswelt.

 

Die roomours Kollaborationstools befähigen Teams, effektiv mit Methoden wie Design Thinking zu arbeiten, um effiziente Lösungen sowie neue Konzepte zu entwickeln. Denn nur dort, wo Räumlichkeiten mit agilen Tools ausgestattet sind, kann Kreativität auf Innovation treffen.

 

Wie entsteht kreativer Raum und welche Produkte eignen sich dafür? Sowohl für die konzentrierte Arbeit als auch für den informellen Austausch mit Kollegen schafft roomours die richtige Ausstattung. Hierfür konzipierte der Münchner Hersteller vier Szenarien, wie „Design Thinking-Räume“ eingerichtet werden können: Social Space, Focus Space, Collaboration Space, Creation Space. Im Raum inspiriert die Design Thinking-Kollektion von roomours mit vier eleganten Produktfamilien das kreative Arbeiten.                                                                                                                                             

 

Die „Line Up“ und “Front Row” Serien für mehr Kollaboration in remote Teams

Für die hybride Kollaboration, in der Kreativität und Kommunikation unter Kollegen gewünscht ist, wird mehr als nur ein Tisch gebraucht. Mit den Serien „Line Up“ und “Front Row” entwickelte roomours agile und elegante Tools, die im Raum frei bewegt und neu konfiguriert werden können, um maximal flexibel einsetzbar zu sein. Neben Monitoren nehmen beide Serien technisches Equipment für Meetings auf.

 

„Line Up“ kann zudem als Monitorständer, aber auch als Pinnwand oder transparenter Stauraum fungieren und damit einen Raum für die kreative Arbeit in Kleingruppen physisch trennen. Als Regal oder Ablage ermöglicht die intelligente Struktur auch eine visuelle Kontinuität zwischen Räumen und erleichtert den direkten Austausch zwischen Kollegen.

 

„Line Up“ kann intelligent in folgenden Design Thinking Szenarien eingesetzt werden:  Social Space, Focus Space, Collaboration Space und Creation Space.

 

Mobile Boards sorgen gleichzeitig für konzentrierte und kollaborative Arbeit

Der effizienten Gestaltung von Kreativitätsräumen dienen die mobilen und vielseitig einsetzbaren Whiteboards und Multiboards von roomours. Ob als beschreibbares Board oder als Pinnwand aus Wollfilz, Polyestervlies oder Gatorfoam, große und kleinere Arbeitsflächen können mit ihrer Hilfe effizient und harmonisch getrennt werden. Vor allem auf Büroflächen, die als Multispace- oder Coworking-Spaces geplant wurden, sind sie relevanter denn je, denn hier sollen entspannter Rückzug und kreativer Austausch gleichzeitig möglich sein.

 

Die gesamte roomours Kollektion, darunter die Produkte „Jack White on Tour“, „Write It on Tour“ und „Pin Up on Tour“ sowie das „Multiboard Post and Pin”, eignet sich für den Design Thinking-Ansatz. Alle Produkte lassen sich leicht bewegen, in verschiedene Raumkonzepte und Einrichtungsstile integrieren und punkten mit ihren charakteristischen Eichen- oder Eschenholzkomponenten. Während die Whiteboards gleichzeitig magnetisch und mit Whiteboardmarkern beschreibbar sind, können bei der Basis des Multiboard „Post and Pin“ durch einen innovativen Klemmbeschlag die befüllten Boards einfach ausgewechselt werden: Die Basis wird zum aktiven Arbeiten mit einem neuen Board weiterhin benutzt, während die befüllten Boards beiseite gestellt werden. Besonders das „Post and Pin“ passt sich den unterschiedlichen Bedürfnissen von Team und Raum an: Es kommt nicht nur als dekoratives Moodboard zum Einsatz, sondern auch als temporärer Sichtschutz oder Trennwand mit leicht akustischer Wirkung. In unterschiedlichen Materialien, Dimensionen und Farben erhältlich, ermöglichen alle Boards von roomours ein agiles Arbeiten – im Team oder allein. 

 

Mobile Boards können in folgenden Design Thinking-Szenarien eingesetzt werden: Social Space, Focus Space, Collaboration Space und Creation Space.

 

Ein Tisch für alle – kreativer sind alle an einem Tisch!

In einem Meeting entwickelt das Team die besten Ideen bei einer Tasse Kaffee – daneben liegen der Block, ein Stift und das Ipad. Die roomours Tische werden für diese Zusammenkunft mit einer agilen Interaktion entwickelt. Mit runder oder quadratischer Tischplatte, auf Rollen oder standhaft aus Eichen- oder Eschenholz - roomours Stehtische „Meet and Great“ ebenso wie „Link und Think“ wirken nicht nur sehr edel und stabil, sondern eignen sich im Design Thinking-Prozess als praktische Helfer für unterschiedliche Zwecke. Sie können schnell auf- und wieder abgebaut werden und ideal für eine Präsentation oder eine kurze und informelle Besprechung eingesetzt werden. In Form des kleineren Beistelltisches „By your Side“, der sowohl in Rot als auch in Weiß, Schwarz oder auf Anfrage in anderen Farben erhältlich ist, ist der Tisch niedriger und schmal. Dieser Beistelltisch eignet sich daher besonders als Ablagefläche für Getränke und Office-Zubehör.

 

roomours Tische sind ideal für folgende Design Thinking-Szenarien geeignet: Social Space, Collaboration Space und Creation Space.

 

Das digitale Flipchart „Flip It“ schafft Raum in der Cloud

Ohne Papier schreiben? Die kreativen Workshop-Gedanken auch remote gleich mit Teammitgliedern teilen? Mit dem neuen „Flip It“ verbinden sich die Stärken eines klassischen Flipcharts mit den Vorteilen der Digitalisierung. So ermöglicht der rollbare Standfuß für Samsung Flip-Displays nicht nur Extra-virtuellen Raum für Kreativität und Kooperation, sondern auch maximale Flexibilität in der Anwendung.
 
Der Ständer wurde so konzipiert, dass der Touchscreen um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden kann. So kommt „Flip It“ genauso zum Einsatz, wie man es sich wünscht, im Hoch- oder Querformat, und passt sich leicht individuellen Anforderungen und unterschiedlichen Raumsituationen an. Über eine integrierte Steckdosenleiste lässt sich auch die Verbindung zu weiteren Geräten einfach herstellen. “Flip It” ist mobil, kann auf Rollen sehr einfach transportiert werden und verbindet Teams im Büro und zuhause. Besonders das klare und natürliche Design dieses eleganten Tools verwandelt jeden Raum in einen modernen Design-Thinking Space, in dem kreative Ideen immer Platz finden und Teams bestens zusammenarbeiten können.
 
“Flip It” kann intelligent in Social Spaces eingesetzt werden.

 

Presseanfragen
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Nicole Vesting
hicklvesting Public Relations GbR

T +49 89 383 801 85
munich@hicklvesting.com

www.hicklvesting.com